Startseite

Gudrun Daum – eine unablässige Beobachterin spontanen Lebensausdrucks

Studiert man das Œuvre von Gudrun Daum, so wird offenbar, dass der Mensch an sich im Mittelpunkt ihres Schaffens steht. Dabei interessiert sie sich nicht nur für die Physiognomie, sondern insbesondere für die Stimmungslage, die gesellschaftliche Situation, die Lebensphase und die Perspektive. Mit teilweise flüchtigen, aber wohl gesetzten Pinselstrichen und mit kräftigen Farben akzentuiert sie den Inhalt und die Atmosphäre. Ihre Farbgebung und Pinselführung erzielen einen narrativen, bisweilen mit Energie aufgeladenen Charakter. Sie sind der Erzählfaden, der das Thema und das Ambiente des Sujets aufschlüsselt. Ihr beständiges Thema ist das Individuum. Dieses wird repräsentiert in Situationen der persönlichen Lebensfreude, der Liebe, der Aggression, der Nachdenklichkeit und Trauer oder der sozialen Gegensätzlichkeit. Ihr Studium der menschlichen Gestik und Haltung, ihre expressive Maltechnik und ihre ansprechende Ausdrucksqualität lassen die Gemälde zu einem besonderen Erlebnis der Betrachtung und Erinnerung reifen.

Gudrun Daum – Master in Discovering Spontaneous Expressions in Life

Her early passion for portrait painting, her exact studies of persons might have promoted her particular focus on the human being. Herewith she takes into account not only their physiognomy, but also the atmosphere, the mood, the situation in society, phases of life and perspectives. She reflects the situation by using hasty brushstrokes, those nevertheless being secure and well defined. Colours and brushstrokes achieve a narrative, partially energetic character. Those form the diction explaining the topic and the background. The individual person is shown in various situations, of personal pleasure, of love, of aggressions, of melancholy and of sorrow as well as in social contrasts. Thus Gudrun Daum reveals a careful observer. Her style of painting is geared to the practice of sketching and is partially determined by abstraction. The artist’s process of working is not fixed, but it is developing out of the flow of personal thoughts. In spite of this maintains her focus on the person shown, the atmosphere and the message of die picture.

Munich in May 2019
Dr. Hermann Schifferer

 

„View into the darkness“, Acryl auf Leinwand, 100×80 cm

 

„Interieur“, Acryl auf Leinwand, 80×100 cm